Hamburg: Hotels weiterhin mit der höchsten Zimmerauslastung in Deutschland

Februar 2015 - Der Hotelmarkt Hamburg bleibt stark: Die Zimmerauslastung lag 2014 in der Hansestadt im Jahresdurchschnitt bei 78,9 Prozent. Damit liegt Hamburg noch vor München (78%) und Berlin (74,3%) weiter auf der Spitzenposition in Deutschland. Der durchschnittliche Zimmerpreis ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,1 Prozent auf 106,3 Euro gestiegen, der Ertrag pro Zimmer (Revpar) lag in Hamburg bei 83,9 Euro (+5,4%). Insgesamt eröffnen bis zum Jahresende 2017 20 neue Hotels mit 3.200 Betten, darunter u.a. auch das Hotel Reichshof (früher ein Maritim, nun von Event Hotels betrieben) im Mai 2015. 


Hamburg Tourismus schätzt für den Fremdenverkehr in Hamburg ein Wachstum von vier bis fünf Prozent in diesem Jahr - und damit das 14. Rekordjahr der Tourismuswirtschaft. Hamburg hat sich als eines der beliebtesten Städtereiseziele in Europa etabliert. Insgesamt sechs Millionen Gäste sorgten im Jahr 2014 für 12 Mio. Übernachtungen (+3,5%).  Erstmals konnte 2014 die Zahl von zwölf Millionen Übernachtungen sogar leicht übertroffen werden. Ein Blick auf die Zahlen bestätigt die anhaltende Anziehungskraft der Stadt: Die Ausländerübernachtungen stieg von Januar bis Dezember im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 274.000 und erzielten ein sattes Plus von 10,3 Prozent. Damit konnte der Anteil der Übernachtungen aus dem Ausland signifikant um 1,5 Prozentpunkte auf 24,4 Prozent angehoben werden - der höchste Anteil seit 1992. Damals allerdings benötigte Hamburg lediglich eine Million Übernachtungen, 2014 zählt Hamburg 2,9 Millionen Übernachtungen aus dem Ausland. 


Seit 2001 ist die Anzahl der Menschen, die vom Tourismus leben, um 50.000 auf nun rund 97.000 angestiegen. „Hamburg hat sich verändert und befindet sich weiter im Wandel. Unsere Studien belegen, dass Hamburg bei den Menschen im In- und Ausland eine neue Wahrnehmung und ein anziehendes Qualitätsprofil entwickelt hat. Die positive Tourismusentwicklung hat das Hamburg-Bild in der Welt aufgewertet und emotional aufgeladen“, sagte Dietrich von Albedyll, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus. Damit komme der Branche eine Schlüsselrolle zu, um Investoren oder junge Talente für Hamburg und die Region zu begeistern. 


Rekordzuwächse aus den Auslandsmärkten 

Die Dynamik aus den Auslandsmärkten hat sich zu einem spürbaren Wachstumstreiber entwickelt. In den vergangenen zehn Jahren sind die Auslandsübernachtungen um 140 Prozent angewachsen. Die Top-10 der wichtigsten Auslandsmärkte verzeichnen auch 2014 zum Teil kraftvolle Übernachtungszuwächse. Die meisten Übernachtungen aus dem Ausland konnte Hamburg aus Dänemark verzeichnen (326.000, ein Plus von 26,2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Die Schweiz mit einem Zuwachs von 8,1 Prozent und 284.000 Übernachtungen folgt. Zu den Top-5-Märkten zählen außerdem: Großbritannien mit 278.000, Österreich mit 248.00 und USA mit 190.000 Übernachtungen. 


Hamburg Tourismus baut die fremdsprachigen Kommunikationsinstrumente daher kontinuierlich aus. Zur Arab Health, der größten Messe samt Kongress für Medizin und Gesundheitswesen in Asien, wurde die neue Webseite www.healthcare-hamburg.com in Dubai präsentieren. Die Seite ist ein Kooperationsprojekt der Handelskammer Hamburg, der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz und der Hamburg Tourismus GmbH. Die Webseite dient als internationales Informations- und Serviceportal für medizinische und touristische Dienstleistungen. Sie unterstreicht damit Hamburgs Qualitätsprofil als attraktives Reiseziel im Bereich Medical Tourism. Ziel ist eine konsequente Steigerung der Zahl von Patienten aus den Arabischen Golfstaaten in den Hamburger Krankenhäusern und Präventionszentren. 


Weitere Beispiele für den nachhaltigen Qualitätsanspruch und neue profilbildende Nischenthemen sind das Projekt "Barrierefreies Reisen" sowie die Vermarktung der "Golfregion Hamburg". Zu beiden Themen wird die Hamburg Tourismus GmbH im März neue Onlineplattformen veröffentlichen. 


Hamburg Tourismus will weiter den Weg der Digitalisierung gehen, um den Mehrwert für die Hamburger Tourismuswirtschaft permanent zu erhöhen. Weiteres Beispiel ist die „Hamburg Tourismus App“ in deutscher und englischer Sprache.


Hamburg Tourismus App - digitaler Gästeführer: http://www.hamburg-tourism.de/infos/hamburg-app/

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Wonda Iversen (Donnerstag, 02 Februar 2017 15:57)


    Hi this is kinda of off topic but I was wondering if blogs use WYSIWYG editors or if you have to manually code with HTML. I'm starting a blog soon but have no coding skills so I wanted to get advice from someone with experience. Any help would be enormously appreciated!